Kategorien
Allgemein

Versaute Hobbys von geilem Hausfrauen

Das klassische Bild von einer Hausfrau, die in Jogginghose nach ein bisschen Hausarbeit und einem wahrscheinlichen Einkauf sich auf dem Sofa lümmeln und Soaps oder Trash-TV anschauen, trifft auf eine Gruppe der häuslich veranlagten Frauen zu, aber nicht bei weitem nicht auf alle. Abgesehen von den Girls, die ihre Kerle und Freunde zum Arbeiten schicken und nur deren Geld ausgeben wollen, gibt es auch die frivole Hausfrau, die sich ihre Zeit nicht mit Pralinen futtern vertreiben und eventuell so wie Miriam noch etwas dazu verdienen, beispielsweise durch einen 400 € Job an irgendeiner Supermarkt Kasse. Miriam ist eine süße aber vernachlässigte Hausfrau und 26 Jahre alt, die jeden Abend nach dem Essen joggen geht und nicht nur aus diesem Grund eine heiße Figur hatte. Ihr Mann war viel arbeiten und die Kinder waren noch lange nicht in Planung. Aber jeden Tag war sie extrem geil. Manchmal forderte sie gleich nach dem Aufwachen vor dem Frühstück geilen Sex bei ihrem Mann ein, sodass es mit bester Laune in den Tag ging.

Doch er war ja viele Stunden unterwegs und Miriam allein zu Hause ohne einen geilen Stecher. Sie hatte sich deswegen ein ordentliches Arsenal an Dildos zugelegt und hatte ihren Spaß mit den Dildos und Vibratoren, aber auch das verlor bald seinen Reiz. Jedoch nur, bis Miriam Amateursex via Erotik Webcam Chat und eine Amateur Sex Community für echte Sexkontakte, wo man sich jeweils kostenlos anmelden kann, für sich entdeckte. Und noch ein wenig mehr. Zuerst fand sie es befriedigend und ausreichend, sich über die Cams Sex mit anderen Typen zu beschaffen, die immer wieder ihre Begeisterung bekannt gaben, wenn die sexy frivole Hausfrau ihre intimen Körperöffnungen, wie bsp. ihre Muschi, mit allerhand Sex-Spielzeug ausfüllte. Als sie auf diesem Weg einen anderen Mann kennenlernte, der ihr extrem zusagte, auch wenn sie sich niemals von ihrem Ehemann trennen würde, ging sie auf sein Angebot ein, sich mit ihm real zu treffen. Sie besuchte ihn und erlebte mit ihm absolut geilen Sex.

Er hieß Andreas und wohnte recht mondän. Er öffnete ihr nur mit einem Bademantel am Körper die Türe und zeigte sich über ihr knappes Outfit recht erfreut. Dennoch musste er nicht lange seinen Körper verhüllen, denn Andreas führte sie auf einen großen Flokati, der zwar auf dem Boden lag, hier in diesem Fall jedoch aber auf einer übergroßen Bettmatratze. Sowas hatte Miriam noch nie gesehen, aber sie fand es sehr anziehend. Sie willigte ein, als er mit ihr einen privaten Home-Porno drehen wollte. Miriam ließ also ihre Hüllen fallen und riss ihm den Bademantel vom Körper, unter dem ein echt hammer großer Penis zum Vorschein kam. Ihr trainierter Körper ging lustvoll vor ihm auf die Knie und blies ihm mit flinker Zunge und umschließend prallen Lippen den Schwanz vor laufender Kamera und Webcam. Andreas stieß seinen Schwanz zusätzlich in ihr geiles Fick-Maul und Miriam spielte an ihrer jetzt schon feuchten Muschi.

Nach einer Zeit war Miriam richtig fällig, denn Andreas wollte sie poppen und sich nicht nur seinen Schwanz blasen lassen. Drum ließ er sie auf dem Flokati auf allen Vieren niederknien, und Miriam streckte ihm ihren geilen Arsch und die Hausfrauen Muschi entgegen. Andreas fingerte ihre geile Möse, dehnte sie, öffnete sie und begann mit dem Muschi lecken, bis Miriam zu tropfen anfing. Ihr Fotzensaft lief ihr ihre Schenkel hinab, als Andreas seine Finger tiefer und tiefer in ihrer Muschi tanzen ließ und ihren geschwollenen Kitzler massierte. Als diese Dinge ordentlich gefilmt waren und die beiden rattig endlich die Vereinigung wollten, trieb Andreas ihr seinen dicken Schwanz ohne Gnade in das vernachlässigte Hausfrauenfötzchen. Miriam, die geile und vernachlässigte Hausfrau, seufzte tief und blickte über die Schulter sexy in die Kamera und Webcam, bis Andreas sie dermaßen hart rannahm, dass sie ihre Gesichtszüge nicht mehr unter Kontrolle halten konnte.

Es schmatzte gewaltig, als Andreas Pimmel in ihr rührte und zustach und er sich immer noch heftiger an ihr verging. Ein Abgang ihrer nimmer satten und vernachlässigten Muschi war aber nicht das Ende, sie stöhnte lustbetont, als sich ihre Möse um seinen dicken Schwanz pochend zusammenzog. Sie lag nun auf dem Rücken vor ihm, er kniete und hatte ihren schicken Hintern auf seine Schenkel gezogen und vögelte auf diese Weise ihre Muschi. Vor ihm sah er die runden, dicken Titten von Miriam, die sich windete und bei seinen Stoßen mit seinem Schwanz in ihrer Muschi jedes Mal heftig entgegenkam. Ein Bild, das sehr erregend war, wie Andreas fand. Denn sie zupfte auch an ihren Brustwarzen und zog sie extrem lang, streichelte sich gelegentlich über ihre Perle oder überließ Andreas diesen zusätzlichen Part, der seine Geilheit noch weiter anheizte.

Ein weiterer Orgasmus pulste durch Miriams Körper, als die Hausfrau nur noch einen Wunsch hatte und diesen äußerte. Sie wollte unbedingt in den Arsch gevögelt werden. Auch darauf war Andreas vorbereitet und er zauberte wie aus dem Nichts Gleitgel hervor und rieb welches davon auf ihr Po-Loch und viel mehr auf seinen Penis. Seine Finger glänzten von dem Gel und bohrte er erst seinen Mittelfinger bis zum Anschlag in das enge Arschloch und spielte mit den Fingern der anderen Hand in ihrer Muschi. Miriam flippte formlich aus, sie war so extrem geil, dass sie laut und heftig stöhnte, dass ihr regelrecht schwindelig wurde. Aber ihr reichte nicht der kreisende Finger in ihrem Arschloch, nein, sie sehnte sich nach einem durch seinen Schwanz ausgefüllten Arsch.

Fordernd setzte sie sich auf und warf Andreas auf den gepolsterten Flokati. Sie bestieg ihn, als wenn sie gleich einen wilden Hengst zähmen müsste und schnappte sich seinen vor Geilheit zuckenden Penis. Die frivole und vernachlässigte Hausfrau war scharf auf Analsex und auf geiles Arsch ficken und sie nahm sich, was sie wollte. Sie steuerte den Schwanz an ihr enges, Loch, sie ließ ihren Körper auf den dicken Schwanz herabsinken und spürte, wie Andreas Eichel ihren Schließmuskel durchdrang. Tiefer und tiefer ließ Miriam sich nieder und verzückt stöhnte sie in hellster, sexueller Erregung. Andreas glaubte gleich kommen zu müssen, als sein Schwanz bis zum Anschlag in ihrem geilen Arschloch steckte und sie ihn poppte. Miriam nahm ihn hart ran und poppte sich die Seele aus ihrem Leib.

Sie war so geil, dass sie einen Höhepunkt nach dem anderen durchlebte. Sie fühlte, dass es Andreas gleich kam, sie gab ihm nochmal die volle Tiefe ihres sehr engen Arschlochs zu spüren und schließlich spürte, wie sein Schwanz pulste und sein Sperma in ihren Arsch spritzte. Dabei stöhnte Andreas mit vor Lust verzerrtem Gesicht. Die geile Hausfrau und ihr Stecher waren total verschwitzt von diesem Sex Akt und duschten, bevor sie sich das gefilmte Material anschauten und gleich nochmal übereinander herfielen, weil der private Sexfilm bzw. das Home Porno Video sie derart aufgeilte. Danach zog sich Miriam an und fuhr zurück nach Hause, erhielt wenige Tage später eine Kopie des Amateur Sex Videos per Brief und bewahrte ihn als Andenken an das geile Hausfrauen und Anal Sex Erlebnis gut versteckt auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.